Tierschutzverein Dippoldiswalde u.U.e.V. (Rabenauer Str. 40 · 01744 Dippoldiswalde) - Startseite

Tierschutzverein Dippoldiswalde und Umgebung e.V.
Rabenauer Str. 40 · 01744 Dippoldiswalde
Telefon: 03504/619950 · eMail: tierheim@dippoldiswalde.de
Vorsitzende: Ute Weißbach
Eingetragen unter der Nr. 40781 beim Amtsgericht Dresden/Registergericht

Spendenkonto-Nr.: 3030008702
Bankleitzahl: 850 503 00
Ostsächsische Sparkasse Dresden

IBAN: DE86 8505 0300 3030 0087 02
SWIFT-BIC: OSDDDE81XXX

Tierheim:
Am Hofbusch 3A, 01744 Dippoldiswalde, OT Reichstädt
Telefon: 03504 / 61 11 85

Sprechzeiten:
bis auf weiteres an allen Tagen
nur nach vorheriger telefonischer Absprache


 

Unseren Tierfreunden zur Kenntnis, dass grundsätzlich

Vermittlungsgespräche

 nicht über dritte Personen, sondern nur mit dem zukünftigen Tierhalter im Tierheim direkt geführt werden und bitten um Verständnis.

Vereinbaren Sie bitte unbedingt dazu vorher telefonisch einen Termin.

 

 



Sommerfest im Tierheim am Sonnabend, 4. August 2018,
von 12 bis 17 Uhr!


 

Wer kennt und sucht mich?
Wer kennt und sucht mich?


Unsere Freigänger  

Erst eins - dann zwei, dann drei! Wie drei Hunde ein liebevolles Zuhause fanden.


Besuch der Hortkinder der Grundschule Reichstädt

 

Am 09.07.2018 meldeten sich die Hortkinder der Grundschule Reichstädt zu einem Besuch bei uns im Tierheim an. Zu erwarten waren ca. 60 Kinder. Wir bildeten zwei Gruppen, eine Gruppe am Vormittag und eine Gruppe nach dem Mittag.

Pünktlich erschienen sie mit ihren Erzieherinnen und stellten viele Fragen über unsere Tiere. Auch erfuhren wir von den Kindern, dass viele auch eigene Haustiere haben, angefangen vom Hamster über Katzen, Hunde, Geflügel und sogar Reptilien.

Der Rundgang bei den Hunden und Katzen hat allen sehr gefallen. Unsere Labradorhündin "Alysha" hat es allen sehr angetan und jeder hätte sie am liebsten mitgenommen.

Die Kinder brachten jeder eine Kleinigkeit für unsere Tiere mit, was sich auf dem Tisch vor der Tür zu einer stattlichen Menge ansammelte.

Wir haben uns über jede einzelne Spende sehr gefreut und sagen hiermit noch einmal ganz herzlich DANKE!


Genial Sozial - Sozial Genial

Am 26.06.2018 war es wieder einmal soweit. Fünf fleißige Schüler fanden sich im Tierheim ein, um uns tatkräftig zu unterstützen. So wurden die Außengehege der Katzen und Hunde gesäubert und unser Kompost bekam eine neue Fassade. Unsere Tiere kamen natürlich auch nicht zu kurz. Mit ihnen wurde geschmust und gespielt. Als Abschluss gab es wie jedes Jahr ein leckeres Eis. Auf diesem Weg möchten wir uns noch einmal ganz herzlich bei Allen bedanken.


Eine Spende für unsere "Samtpfötchen"

Am 24.Mai diesen Jahres spendeten uns zwei Mädchen " Antonia" und "Laura", 12 Jahre jung, Futter für unsere Miezen. Sie haben dafür ihr Geburtstagsgeld genommen um unseren Vierbeinern eine Freude zu bereiten. Wir sprechen den Kindern hiermit ein dickes Dankeschön aus, wir freuen und sehr über einen solchen Einsatz unseren Tieren zu helfen. Danke, Danke,Danke!


 

Ein Dankeschön an liebe Spender!

Familie Flemming aus Dresden hat uns im April eine Geschirrspülmaschine gespendet. Wir möchten uns auf diesem Weg noch einmal bei dieser lieben Familie bedanken,wir freuen uns sehr über jede Spende. Auch ein Dankeschön im Namen unserer Tiere, auch sie freuen sich über jede Gabe, auch wenn sie noch so klein ist. DANKE!

 

 

 

 


Hier einmal eine super liebe Geschichte aus unserem Tierheim über die Mieze "Hermine". Die "Sächsische Zeitung" berichtete bereits am  7. Februr 2012.

Ein dickes Dankeschön an Frau Drews

Bei vielen anderen Tieren, die das Heim auf dem Reichstädter Industriegelände im Laufe der Jahre aufgenommen hat, ist das eine ganz selbstverständliche Sache. Nicht so bei diesen beiden Samtpfoten. Für sie brauchte es schon jemanden mit einem ganz großen Herzen für die Tiere, jemanden, der sich nicht an den Handicaps stört, die beide Katzen mitbringen, jemanden wie die Dippoldiswalderin Heidi Drews.

Der heute 60-Jährigen schenkte ihre Tochter vor etwa 14 Jahren ein kleines Kätzchen. An der hing ihr ganzes Herz. Doch im November 2011 wurde die Katze, die den hübschen Namen Krümel trug, plötzlich krank und starb kurz darauf. An dem Verlust hatte Heidi Drews schwer zu tragen. Trotz ihres Kummers begann sie, sich nach einem neuen tierischen Freund umzuschauen.

Schließlich erfuhr sie über die Dippoldiswalder Tierärztin Gabriele Zimmermann vom schweren Schicksal der Katze Hermine, einer Bewohnerin des Reichstädter Tierheimes, mit dem die Tierärztin damals zusammenarbeitete. Hermine wurde im März 2011 schwer verletzt, mit Bisswunden und vereiterten Augen im Wald gefunden. Die Tierärztin hat ihr trotzdem eine Chance gegeben. So konnte zusammen mit dem Tierheim Hermine wieder gesund gepflegt werden. Allerdings ist sie fast blind. Ein Auge fehlt und das andere ist getrübt.

Als Heidi Drews zusammen mit ihrer Tochter das Tierheim besuchte, um sich Hermine anzuschauen, lernten sie aber auch die damals 10-jährige Katze Micke kennen. Diese musste Familie Straube, wegen Wohnungswechsel, schweren Herzens abgeben. So lernte Frau Drews aus Dippoldiswalde Micke und Hermine kennen. Sie brachte es nicht übers Herz, eine von beiden Katzen zurückzulassen. Also bekamen Beide ein neues Zuhause.Frau Drews scheute sich damals nicht Hermine, trotz ihres bedauernswerten Zustandes, zusammen mit Micke bei sich aufzunehmen. Sie stellte sich auf das Handycap des Tieres mit viel Liebe ein, die Kosten, welche auf sie zukommen könnten, waren ihr egal.

Micke ist später leider verstorben aber Hermine geht es heute richtig gut, schrieb uns Frau Drews letztens. Sie fühlt sich rundherum wohl und kommt in ihrer Umgebung gut zurecht. Dies wünscht sich auch ihr Frauchen noch viele Jahre.

Wir möchten uns auf diesem Weg bei Frau Drews noch einmal ganz, ganz herzlich bedanken für die Liebe und sehr gute Pflege für Hermine und wünschen Beiden weiterhin alles, alles Gute für die Zukunft.

Auch Frau Drews legt großen Wert darauf, nochmals Allen zu danken, die überhaupt dafür gesorgt haben, dass die Mieze liebevoll gepflegt, aufopferungsvoll tierärztlich behandelt und im Tierheim aufgepäppelt wurde, bis sie dann in ihr neues Zuhause gegeben werden konnte.

Auch Herminchen lässt Alle liebevoll grüßen.


Liebe Tierfreunde,

am 17. Juni 2017 feierten wir mit vielen Besuchern und Gästen aus Nah und Fern

20 Jahre Tierschutzverein Dippoldiswalde u.U. e.V.

und

15 Jahre Tierheim Dippoldiswalde/Reichstädt

Es waren viele Jahre voller Arbeit, Freude und Enthusiasmus, wie eben auch weniger schönen Ereignissen und Erfahrungen bis heute...

So ist halt das Leben, aber wir können mit Recht stolz sein auf das Geschaffene und werden alles Erforderliche tun, dass unser schönes Tierheim auch weiterhin so erhalten bleibt - ein liebevolles Heim als Übergang in ein neues bleibenden Zuhause.

Ich möchte das Jubiläum zum Anlass nehmen, allen Beteiligten, die auf die vielfältigste Art und Weise geholfen, gewerkelt, gespendet und unterstützt haben, ganz herzlich Danke zu sagen.

Und - bleiben Sie uns bitte auch weiterhin treu und gewogen, wir freuen uns über jeden Euro für unsere Tiere!

Und hier nun einige Impressionen vom Tierheimfest:

 

Ute Weißbach (Vorsitzende)


 

Großer Arbeitseinsatz bei uns im Tierheim!

Am 20.06.2017 war es wieder einmal soweit, der jährliche "Genial-Sozial-Tag" für Schüler war wieder angesagt. Dieses Mal haben sich gleich ein junger Mann und sieben Mädchen beworben.

Da wir uns nicht entscheiden konnten, haben wir allen zugesagt. Sie gesellten sich an diesem Morgen zu unseren zwei Mädels, welche gerade ihr Schülerpraktikum bei uns absolvierten und bereits eine Woche da waren. Das Wetter spielte super mit und so wurde an allen Ecken und Enden gewerkelt.

 

Unser Bauwagen bekam einen neuen Anstrich, Unkraut wurde gezupft und im Innen- und Außenbereich der Tierunterkünfte wurde geschrubbt, gescheuert und geputzt. Da es sehr heiß war an diesem Tag, kamen einige ganz schön ins Schwitzen.

 

Da war auch mal ein zusätzliches Schattenpäuschen willkommen. Das schönste für die Schüler war wie immer die Tierbeschäftigung. Einige Mädchen kuschelten mit unseren Miezen, andere spielten mit den Hunden. Zum Abschluss gab es - wie immer - als kleines Dankeschön noch ein leckeres Eis.

 

Wir haben uns über die große Bereitschaft der Jugendlichen sehr gefreut und möchten uns hiermit noch einmal ganz herzlich bei ihnen dafür bedanken.

 



 

INFORMATION 

 

Lange haben wir nach einem Rasenmäher für unser Tierheim gesucht.

Die Freude war groß als sich auf den Aufruf auf unserer Tierheimseite gleich zwei Familien meldeten. Jetzt haben wir zwei Rasenmäher, einen Benziner und einen elektrischen. Wir sind sehr glücklich darüber und bedanken uns hiermit noch einmal ganz herzlich bei den lieben Spendern.


 

 

Ein Glücksfall für zwei unserer Samtpfoten

Hurra, Ronny und Ronja konnten gemeinsam vermittelt werden!

Die zwei waren von klein auf dicke Kumpels. Da sie aber sehr scheu sind, waren wir skeptisch, sie in ein schönes Zuhause vermitteln zu können.

Doch die beiden hatten einen Schutzengel.

Tatsächlich hat sich eine Familie gemeldet, welche sich sofort in beide verliebt hat und über die erforderliche Geduld und Erfahrung verfügt, um aus scheuen Tieren zahme Schmusekatzen zu machen.

Es hat zwar eine Weile gedauert, aber jetzt ist das Eis gebrochen.

Ronny und Ronja genießen die ganze Zuwendung und Liebe ihrer neuen „Adoptiveltern“.

Wie auf den Bildern zu sehen ist, wird gespielt und an Streicheleinheiten kann man nicht genug bekommen.

Herzlichen Dank an diese Familie und viel Spaß und Freude weiterhin mit Ronny und Ronja.


 


        

Unser besonderes Sorgenkind Arni

Arni ist 2010 geboren. Er ist geimpft, entwurmt, kastriert und wird vor einer Vermittlung gechipt.
Arni ist ein richtiger "Kampfschmuser". Er verträgt sich auch mit anderen Katzen und sucht immer den Anschluss.
Wir wären glücklich wenn er eine liebe Familie finden würde wo er viel Liebe und Zuneigung bekommt und bei seinen Menschen überall dabei sein dürfte.
Er hat leider ein kleines Handicap, er ist auf dem rechten Auge blind, was ihn aber in keiner Weise beeinträchtigt - er kommt super damit klar.
Bei Interesse steht einem Besuch bei Arni auch nichts im Weg.
 
Wir möchten uns auf diesem Wege an alle Tierfreunde wenden und hoffen, dass Arni bald, wie auch andere vor ihm, unser Tierheim verlassen kann.
Er wird es mit viel Liebe danken.

 

 


 

 

Politiker zu Besuch im Tierheim Reichstädt

Am 4. Juli besuchte die Landtagsabgeordnete und sächsische Tierschutzpolitische Sprecherin der Franktion Die Linke im Landtag, Frau Susanne Schaper, das Reichstädter Tierheim. Sie wurde begleitet von den Dippser Stadträten Edith Post und Marco Mätze (Linksfraktion).

Ziel des Besuches war es, sich einen Überblick über die Situation des Tierheimes und der Tiere zu verschaffen und eventuelle Probleme aufzugreifen, um gemeinsame Lösungen anzustreben.
Von Seiten des Dippser Tierschutzvereines waren die Vorsitzende Frau Ute Weißbach und die Stellvertreterin Frau Gerda Hick anwesend. Nach der Besichtigung des Tierheimes und des Geländes wurde bei Kaffee und Kuchen sowohl über die spezielle Situation des Reichstädter Tierheimes wie auch den Tierschutz insgesamt im Freistaat Sachsen diskutiert. Auch die Haltung der Dippser Stadtverwaltung zu dieser Problematik wurde kritisch beleuchtet.
Übereinstimmung gab es für die Forderung, den Tierschutz, insbesondere die Fundtierproblematik, durch eine Rechtsverordnung (es ist Länderkompetenz) und nicht wie zur Zeit nur als „Emfehlung“ zu regeln. Damit wäre auch die kostendeckende Finanzierung, laut BGB-Fundrecht für Fundtieraufnahme und -betreuung (Pflichtaufgabe der Kommunen) für die Tierheime verbindlich gesichert. Frau Schaper (MdL) versprach diese Forderung als wesentliche Anregung von ihrem Besuch im Reichstädter Tierheim für ihre weitere Arbeit im Sächsischen Landtag mitzunehmen.


„Ronny“ und „Ronja“


„Ronny“ und „Ronja“

 

Ronny, Schwarz/ weiß, geb. April 2015, geimpft, entwurmt, kastriert
Ronja, grau getigert, geb. April 2015, geimpft, entwurmt, kastriert

Hallo liebe Katzenfreunde,

wir sind „Ronny“ und „Ronja“, zwei Geschwisterkinder. Wir sind Findelkinder und mussten uns in Freiheit durchkämpfen bis uns ein lieber Tierfreund gefunden und uns im Tierheim abgegeben hat. Wir sind relativ scheu und möchten gerne zu lieben Menschen Vertrauen aufbauen. Unser Wunsch wäre ein Grundstück evtl. auch ein Hof – da wo wir drinnen wie draußen sein können. Das wäre das größte Glück für uns. Wenn uns liebe Menschen so etwas bieten können, steht einem Besuch bei uns im Tierheim nichts im Weg.

Wir freuen uns jetzt schon auf euch.


 


 


Die unendliche Geschichte rund um unser Tierheim geht weiter...

Wir werden, wie schon in der Vergangenheit, über Erfahrungen und Erlebnisse im Einzelnen, im Tierheimalltag und im Hinblick auf den Tierschutz insgesamt berichten, wie er sein soll und wie er wirklich ist - der Umgang mit uns anvertrauten Tieren.

 

 


Weihnachten im Tierheim Reichstädt am 28. November 2015

Davon einige Impressionen:

558


558


<< vorheriges 8 von 33 nächstes >>
Return


Impressionen aus dem Katzenzimmer des Tierheimes Reichstädt


Sommerfest 2015

Zu unserem Sommerfest am 8. August haben viele Tierfreunde unser Tierheim und die Tiere besucht. Zahlreiche Geschenke und Spenden wurden uns für unsere Tiere überreicht, für welche wir uns ganz herzlich bedanken.
 

558


558


<< vorheriges 8 von 10 nächstes >>
Return



Unsere Tiere werden betreut durch die
Tierarztpraxis Knuth Wenzel
Schulweg 5

01774 Klingenberg / OT Höckendorf
Tel: 035055/62062


 

Tierheim Reichstädt - Fortbestand oder Ende?


  

Katzen und Hunde in liebevolle Hände abzugeben ...

Im Juli 1997 ist unser Verein von 13 Tierfreunden gegründet worden, die sich das Ziel gesteckt haben, nicht nur für den Tierschutz allgemein etwas zu tun, sondern ein Tierheim zu errichten, um ausgesetzten, herrenlosen und misshandelten Tieren eine Heimstatt zu geben und sie dann möglichst in ein neues, liebevolles Zuhause zu vermitteln.
(Zum Bau unseres Tierheimes)

Es ist bitter notwendig, für Tiere, die den Menschen hilflos ausgeliefert sind und oft unter den katastrophalsten Bedingungen gehalten werden etwas zu tun - tatkräftig zu helfen und zu verändern.

Heute zählt unser Verein ca. 80 Mitglieder.

Noch vor dem Einzug der ersten Bewohner hat der Tierschutzverein Dippoldiswalde und Umgebung e. V. am 15. September 2001 anlässlich eines Tages der offenen Tür das Tierheim Reichstädt vorgestellt.

 

558


558


1 von 0
Return

558


558


1 von 0
Return